Über nadolski

Der Autor hat bisher keine Details angegeben.
Bisher hat nadolski, 100 Blog Beiträge geschrieben.

Wir trauern mit Euch

2020-02-20T18:51:45+00:00Februar 20, 2020|

Wir trauern um die Opfer des Terroranschlages von Hanau. Wir sind in unseren Gedanken bei ihren Familien und ihren Angehörigen.

 

Der Vorstand

6. Berliner Mittelstandskon­gress

2020-02-13T17:40:18+00:00Februar 13, 2020|

Es war mal wieder soweit, der 6. jährliche Mittelstandskongress der CDU hat bei Mercedes am Salzufer stattgefunden. Es war für uns Taxiverbände eine weitere Möglichkeit zu netzwerken und sich mit der Politik auszutauschen. Diese Möglichkeit haben wir genutzt und uns mit Kai Wegner (CDU) auseinander gesetzt. Trotz eines langen Gesprächs haben wir noch einen zusätzlichen Termin mit ihm vereinbart, der bald bei uns in der Persiusstraße stattfinden wird. Nur mit Kontinuität in der Kommunikation können wir auf unsere Themen aufmerksam machen. Zum Gespräch und dem zusätzlichen Termin informieren wir euch noch ausführlich.

Der Vorstand

Gute Vorsätze

2020-01-05T13:40:50+00:00Januar 5, 2020|

Was erwarten wir von 2020 oder was können wir uns für 2020 wünschen? Der Jahreswechsel bringt die Menschen jedes Jahr zum Nachdenken und zum Pläne schmieden. Die Karten werden neu gemischt und die Hoffnung auf Erfüllung der eigenen guten Vorsätze sind immer groß. Gute Vorsätze gehören zum Jahreswechsel wie Raketen zu Silvester. Ein neues Jahr – ein neues Glück. Viele Menschen wollen abnehmen, sich gesünder ernähren, mehr Zeit mit der Familie verbringen oder sich beruflich verbessern. Wir alle wissen aber, dass die Vorsätze immer nur etwas Unverbindliches sind, deshalb sollten wir uns konkrete Ziele setzen, welche wir auch tatsächlich erreichen wollen. Wir fragen uns zunächst, was wir als Erstes für das Berliner Taxigewerbe anstreben sollten? Verbot von Uber und Frenow? Laderecht am neuen Flughafen BER? Stabile Umsätze von denen wir auch leben können. Oder ganz einfach „Fairer Wettbewerb“.

Bei Laderechten kann ich jetzt schon den Aufschrei hören, der durch das gesamte Gewerbe gehen wird. Die einen sagen, wir brauchen den neuen Flughafen nicht, die andern meinen, wir sollten mit dem Gesprächen sofort anfangen und eine Lösung herbei zaubern.

Dann ist die UBER und FREE NOW Wilderei in der Stadt. Das Landgericht Frankfurt verbietet den Fahrdienst UBER ohne Übergangsfrist. Zum einen fehle UBER eine eigene Mietwagenkonzession und dann ist noch der Verstoß gegen die Rückkehrpflicht. UBER fährt dennoch weiter. Hier wünsche ich mir, dass UBER endlich vom Markt verschwindet, weil das ganze System UBER auf dem Gesetzesbruch aufgebaut ist. Es ist schwerer, ein großes Ziel zu erreichen, als an einen guten Vorsatz festzuhalten. Wir werden weiter gegen UBER angehen, müssen aber mit einem guten Vorsatz an die Politik herantreten, damit wir endlich gemeinsam unsere Ziele erreichen können.

In diesem Sinne wünsche ich allen Mitgliedern und Partnern im Namen der Innung des Berliner Taxigewerbes e. V. Erfüllung der persönlichen sowie beruflichen Vorsätze

Leszek Nadolski

Weihnachtsgrüsse

2019-12-22T11:06:09+00:00Dezember 22, 2019|

Für die kommenden Feiertage wünschen wir Ihnen und Ihren Familienangehörigen in den restlichen Tagen des alten Jahres ein wenig Zeit um von der Hektik des Alltages Abstand zu bekommen und vielleicht lange verschobene, persönliche Dinge zu erledigen.

Das Team vom der Innung des Berliner Taxigewerbes e. V. wünscht Ihnen und Ihren Liebsten ein wundervolles Weihnachtsfest und einen guten Start ins Jahr 2020

Möge das neue Jahr Ihnen alle Wünsche erfüllen und Sie mit viel Zufriedenheit beschenken.

Der Vorstand der Innung des Berliner Taxigewerbes e.V.

Sehr grüne Konferenz im Treppenhaus

2019-12-09T03:22:50+00:00Dezember 8, 2019|

Was als Mahnwache begann, mündete in konstruktive Gespräche bei der Landesdelegiertenkonferenz der Grünen im Berliner Park Inn Hotel. Heftiger Wind blies uns am heutigen Morgen, dem 07. 12. 19, in unsere Banner und Schilder, auf denen unsere Forderungen standen:

ÖPNV ausbauen heißt Taxigewerbe stärken!
Fairer Wettbewerb für die Mobilität von morgen!
Ihr Kontrolldefizit hat System!
Handeln Sie endlich!

u.a.m. Lange ließen uns die Naturfreunde nicht draußen frieren. sondern luden uns schon bald nach Eröffnung der Veranstaltung ins Foyer des Sitzungssaals ein, wo wir noch auf andere demonstrierende Interessenvertreter verschiedener Bereiche trafen. Vor allem aber trafen wir natürlich immer wieder Politiker der Grünen und konnten so dem einen oder anderen unsere Positionen erläutern. Der Gipfel aber war, abseits des Geschehens, die kleine Runde um zwei Bistrotische herum. Manchmal ist es so einfach! Es war eine konstruktive Beratung mit der Berliner Grünen-Fraktionsvorsitzenden Antje Kapek, dem Staatssekretär der Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz, Ingmar Streese, dem verkehrspolitischen Sprecher der Berliner Grünen, Harald Moritz, sowie Stefan Gelbhaar, Sprecher für städtische Mobilität und Radverkehr von der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen im Bundestag und Vertretern des Berliner Taxigewerbes. Wie lässt sich sich die Kontrolle über die Personenbeförderung zurück gewinnen? Wie ist die Situation in anderen deutschen Städten? Es grünt langsam.

Der Vorstand

Mahnwache

2019-12-05T04:39:51+00:00November 27, 2019|

Wir rufen zu einer Mahnwache vor der Landesdelegiertenkonferenz der Grünen auf. Die Mahnwache findet am 07.12.2019 am Alexanderplatz 7 in 10178 Berlin – Park Inn Hotel Alexanderplatz statt. Wir treffen uns um 09:00 Uhr vor Ort, Plakate und Flyer werden dort bereitgestellt. Die Gelegenheit dient uns, um die Grünen Politiker zu erreichen und damit auf die ungewisse Zukunft der Taxis hinzuweisen. Es ist nicht das erste Mal in diesem Jahr, bei dem wir auf unsere Situation aufmerksam machen. Mehrmals wurde die zuständige Senatsverwaltung schon von uns auf die Probleme hingewiesen. Wir haben demonstriert, Petition oder Briefe geschrieben und uns mit der zuständigen Politik ausgetauscht. Bis Heute ist nicht passiert. Das Kontrolldefizit der Behörden ist katastrophal. Die zuständige Behörde unter der Leitung von Senatorin Regine Günter (Bündnis 90/Die Grünen) läßt nur den Schluss zu, dass Taxis zum Abschuss freigegeben sind. Wir lassen uns aber nicht entsorgen und werden für unsere Rechte kämpfen. Wir freuen uns über zahlreiche Kolleginnen und Kollegen, die uns vor Ort an diesem Samstag unterstützen.

Der Vorstand

Taxinachrückplatz TXL

2019-12-05T04:36:45+00:00November 12, 2019|

Am Freitag,den 08.11.2019 hat uns dieses Schreiben der Berliner Flughafen-Gesellschaft mbH bzgl. des Taxinachrückplatzes von TXL erreicht. In diesem ist die Aufgabenverteilung auf dem Taxi-Nachrückplatz des Flughafen Tegel genau definiert, also die Zuständigkeiten wurden nochmals klargestellt. Was uns jedoch sehr verwundert hat, ist die Tatsache, dass Mitarbeiter von APCOA wohl von Taxifahrern bedrängt oder sogar attackiert worden sind. Wir distanzieren uns von jeder Form der Gewalt und bitten alle auf solche Vorkommnisse zu achten und falls nötig deeskalierend einzuwirken. Wir werden uns mit der Leitung von APCOA zusammensetzen und über die Problematik sprechen.

Der Vorstand

Laderechte am zukünftigen Flughafen BER!

2019-11-11T03:42:08+00:00November 5, 2019|

Wir bedauern sehr, dass der Landkreis Dahme-Spreewald (LDS) die Berliner Taxen auf dem Flughafen BER nur zulassen möchte, wenn der Bedarf mit eigenen Taxen nicht mehr gedeckt werden kann. Über diese Aussage, dass für eine Zulassung sämtlicher Berliner Taxen in Landkreis kein Bedarf besteht, können wir uns nur wundern.

Im Gegenzug werden noch zusätzliche Fahrzeuge in Landkreis Dahme-Spreewald zugelassen, die ausschließend zwischen Berlin und dem Flughafen BER –pendeln werden.

Schon aus Gründen des Klimaschutzes, ist so eine Lösung nicht vertretbar. Wenn der Landkreis- Dahme-Spreewald seine CO₂ -Ziele auf so eine Weise erreichen möchte, könnten wir es noch verstehen aber für Berlin ist eine Durchführung einfach eine zusätzliche Belastung die für die Zukunft nicht tragbar ist.

Leider wird dieses für die Berlinerinnen und Berliner so wichtiges Thema erst jetzt, ein Jahr vor der Eröffnung des BER, auf Staatssekrätarsebene verhandelt. Wir erwarten, dass ein Problem von dieser Wichtigkeit, zwischen dem Regierenden Bürgermeister von Berlin und dem Ministerpräsidenten von Brandenburg, zur Zufriedenheit der Berliner- und Brandenburger Taxiunternehmen geregelt wird. Passagiere, die am BER in ein Taxi in Richtung Berlin einsteigen, erwarten völlig zu Recht, dass sie von einem Fahrer mit geprüften Ortskenntnissen nach Berlin gefahren werden. Natürlich ist der zukünftige Flughafen BER auch für ALLE Berliner Taxen auch Pflichtfahrbereich. Ein generelles Ladeverbot für Berliner Taxen ist für uns daher völlig inakzeptabel.

Wiedereinmal hat die Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz mit Frau Günther an der Spitze der Verwaltung, das Problem viel zu spät erkannt und nichts zur Lösung des Problems beigetragen.

Der Vorstand

Mitgliederversammlung 2019

2019-11-11T03:42:19+00:00November 4, 2019|

Es war einmal wieder „Parteitag“. Zur diesjährigen Mitgliedervollversammlung der Berliner Taxiinnung durfte sich die geneigte Kollegenschaft auf Einladung der Toyota Motor Company in Friedrichshain erst zur Bewirtung durch warme Küche und der anschließenden Pflichtsitzung einfinden. Hier haben die Nichterschienenen sicher ein erstes Versäumnis zu beklagen. Die Anwesenheit war gegenüber dem Vorjahr noch einmal geschrumpft, was sicher zu bedauern ist. Demgegenüber gab es allerdings auch mehr zur Kenntnis zu nehmen als zu entscheiden. Die Vorstände sitzen arbeitsfähig im Amt. Die Bilanzierungen ihrer Arbeit wurde sowohl wirtschaftlich wie juristisch wohlwollend abgesegnet. Unsere Strategie scheint am Horizont erste Zeichen von Erfolg und Hoffnungsschimmer zu zeigen. Gerade die nun gefestigte finanzielle Sanierung eröffnet neue Möglichkeiten im Auftreten: Die Nase vorne! So wird demnächst exklusiv für Innungsmitglieder für Test- und Werbezwecke ein Vollstromer zur Verfügung stehen. Selbstverständlich kamen auch die Daueraufreger Uberunwesen und Schönefeld zur Sprache. Es gibt also noch viel zu tun. Unterstützt uns!
Von der Innung vielen Dank für Toyotas Speis und Trank!

Lutz Schneider

Fotos von Axel Rühle

Landesparteitag der SPD

2019-11-12T01:13:43+00:00Oktober 27, 2019|

Am 26. Oktober fand der Landesparteitag der SPD statt. Wir waren vorort, um für unser Gewerbe „Lobby“arbeit zu machen. Es war ein anstrengender Tag für alle Beteiligten, der aber notwendig war, um mit der Politik im Dialog zu bleiben. Diese Möglichkeit haben wir fleißig genutzt und unsere Anliegen und Probleme den Delegierten des Landesparteitages Berlin vorgetragen. Der regierende Bürgermeister hat unsere Einladung angenommen und wird uns demnächst in der Persiusstraße besuchen. Auch Gabi Bischoff, die am 26. Mai 2019 ins Europäische Parlament gewählt wurde, hat uns eine Zusage gegeben sich mit dem Berliner Taxigewerbe auszutaschen, um die Probleme des Taxigewerbes auf Europaebene zu besprechen. Hier werden wir rechtzeitig Bescheid geben, in welchem Umfang die Veranstaltungen gemacht werden. Im Ganzen war der Landesparteitag ein guter Tag für uns, der uns wieder mal gezeigt hat, dass wir auf die Unterstützung der Berliner SPD zählen können.

Leszek Nadolski

Dies kann von einem Arzt oder Kräuterkundler durchgeführt werden und wird in der Regel bei Ihrem geplanten Arztbesuch potenz-produkte.net ausgehändigt. Es wird allgemein empfohlen, dass Sie zuerst Ihr Rezept erhalten, insbesondere wenn Sie seit geraumer Zeit ein Supplement (insbesondere etwas, das Sie nicht genommen haben) einnehmen.