Tarifverhandlungen mit ver.di gescheitert!

Nach nur einem Verhandlungstag hat ver.di die Tarifverhandlungen mit dem Deutschen Taxi-und Mietwagenverband (BZP) für gescheitert erklärt. Ziel der Verhandlungen war es, die Einführung des Mindestlohnes von 8,50 € für rund 200.000 Fahrer in zwei Stufen ab 2015 bis 2017 gestaffelt einzuführen.

Die Innung des Berliner Taxigewerbes e.V. befürchtet massive Kündigungen angestellter Taxifahrerinnen und Taxifahrer.

Spende überreicht!

Die Innung des Berliner Taxigewerbes e.V. und TaxiDeutschland Berlin e.V. engagieren sich zunehmend in sozialen Bereichen. Am 09. September 2014 konnten beide Verbände dem Berliner Straßenkinder e.V. eine Spende überreichen. Wir würdigen damit die große Hilfe für die Schwächsten in unserer Gesellschaft.Unser Dank gilt allen Unterstützern anlässlich unseres Sommerfestes zum Fahrsicherheitstraining in Lehnitz.

Der Vorstand

Mitgliederversammlung 2014!

Die Mitgliederversammlung (Wahlversammlung) 2014 der Innung des Berliner Taxigewerbes e.V. findet am 17. November 2014 bei Volkswagen Automobile Berlin GmbH in der Franklinstraße 5 in 10587 Berlin (Charlottenburg) statt. Beginn der Versammlung ist um 17 Uhr. Die persönlichen Einladungen mit Tagesordnung und form-und fristgerechten Anträgen erfolgen wie immer mindestens 8 Tage vor dem 17.11.14. Als 1. Tag gilt der Poststempel, als 8. Tag gilt der Versammlungstag.

Der Vorstand

Opens external link in new windowDie Zurich Filialdirektion  Frank Patzer & Petra von Chamier GbR, Berliner Taxiservice, bietet für jede Taxiunternehmerin und jeden Taxiunternehmer einen Rundumschutz in allen Versicherungsfragen an und gewährleistet mit ihrem Partner DKV, Deutsche Krankenversicherung, eine umfangreiche Beratung bezüglich der Krankenversicherungspflicht für jeden Unternehmer.

Sprechstunde der Versicherung ist jeden Montag von 10.00 Uhr bis 14.00 Uhr in der Geschäftsstelle der "Innung", Storkower Straße 101 in 10407 Berlin

Wir freuen uns auf Ihr Interesse an allen versicherungsrelevanten Themen!

Uber POP-Fahrdienst in Berlin verboten!

Uber-Fahrdienst bleibt in Berlin verboten. Das Landgericht Berlin bestätigte mit seiner Entscheidung im Hauptverfahren am 26.09.2014 das Verbot des Landesamtes für Bürger-und Ordnungsangelegenheiten. 

Der Vorstand

Tolles Sommerfest im Rahmen unseres Fahrsicherheitstrainings-siehe auf unserer Seite oben bei Facebook!

Wir bedanken uns sehr herzlich bei Volkswagen Automobile Berlin GmbH, der TaxiFunk Berlin TZB GmbH, der Wirtschaftsgenossenschaft Berliner Taxibesitzer eG und bei allen anderen Unterstützern.

Ortskundeprüfung ab November 2014 bei DEKRA und TÜV!

Folgende Informationen gelten für Neubewerber:

- Der erste Weg führt zum Bürgeramt-dort muss ein entsprechender Antrag gestellt werden, der dann im Führerscheinbüro im LABO bearbeitet wird.

- Es müssen alle Unterlagen (auch die Bescheinigung über die ärztliche Untersuchung und ein ausreichendes Sehvermögen) bereits im Rahmen des Antragsverfahrens eingereicht werden.

- Wenn alle erforderlichen Nachweise vorliegen und in Ordnung sind, erhält der Antragsteller eine "Prüfungszulassung". Erst dann kann der Bewerber zu der ihm genannten Prüfstelle gehen und dort die Ortskundeprüfung ablegen (eine freie Prüfstellenwahl ist nicht möglich).

Nähere Informationen geben das LABO und die Bürgerämter auf ihren Internetseiten oder auf Anfrage.

Die Antragstellung ist bei den Bürgerämtern ab dem 01.September 2014 möglich.

Laut einem Informationsschreiben der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt vom August 2014 können von der Innung des Berliner Taxigewerbes e.V. keine Termine für neue Bewerber mehr vergeben werden.

Der Vorstand

Firma Uber in die Schranken gewiesen!

Das Landesamt für Bürger-und Ordnungsangelegenheiten hat die Smartphone App der Firma Uber verboten. Mit einer "Untersagungsverfügung zum Schutz des Fahrgastes" verbiete man Uber unter Androhung eines Zwangsgeldes in Höhe von 25.000 € das Angebot weiter zu betreiben. Uber hat bereits angekündigt, in Widerspruch zu gehen.

Die Rechtslage ist nach Auffassung der Innung des Berliner Taxigewerbes e.V. eindeutig. Das US-Start-up-Unternehmen Uber hat das Personenbeförderungsgesetz ohne Wenn und Aber einzuhalten.

 

 

Was für ein Tag für das internationale Taxigewerbe,

wie in Lissabon, London, Paris und anderen Städten fand auch in Berlin eine Großdemonstration der Taxifahrer statt. Mit einer Sternfahrt zum Olympischen Platz haben ca. 1000 Taxifahrer gegen illegale Personenbeförderer demonstriert. Bei der Abschlussveranstaltung am Olympischen Platz wurde die Berliner Ordnungsbehörde aufgefordert, umgehend alle illegalen App-Vermittlungen und entgeltlichen Personenbeförderungen ohne Genehmigung zu verbieten. Wir freuen uns, dass sehr viele Kolleginnen und Kollegen an der Demonstration im Interesse der Verbraucher teilgenommen haben. Neben der Innung des Berliner Taxigewerbes e.V und TaxiDeutschland beteiligten sich alle Berliner Gewerbevertretungen. Besondere Unterstützung sicherte uns der Präsident des Deutschen Taxi- und Mietwagenverbandes (BZP), Michael Müller, zu.


Leszek Nadolski


Wir sind in die Storkower Straße 101 umgezogen!

Liebe "Innungsmitglieder", liebe Geschäftspartner, liebe Freunde der Innung des Berliner Taxigewerbes e.V. Wir sind in unsere neue Geschäftsstelle, Storkower Straße 101 in 10407 Berlin, umgezogen. Alle Telefonnummern, Fax-Nummer und unsere Mail-Adresse bleiben unverändert bestehen.

Anfahrtbeispiel: Auf der Landsberger Allee stadtauswärts links in die Storkower Straße abbiegen Richtung Prenzlauer Berg. Letzte Einfahrt rechts vor der Kniprodestraße (101 ist rechts am Straßenrand ausgeschildert) in das Büro-und Gewerbegebiet. Folgen Sie den Hinweisen "Polizei". Wir sind im Erdgeschoss links zu finden. Rechts befindet sich der Polizeiabschnitt.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch. Hier einige Bilder.

Der Vorstand

Angurten kann Leben retten!

Am 30.04.2014 haben wir zusammen mit TaxiDeutschland und der Berufsgenossenschaft Verkehr auf dem N1 des Flughafens Tegel einen Bremsschlitten vorgeführt. Mit diese Aktionen wollen wir an alle Taxifahrerinnen und Taxifahrer appellieren, ihren Sicherheitsgurt zu benutzen. Mit dem Gurtschlitten konnte eindrucksvoll demonstriert werden, welche Kräfte auf die Insassen eines PKWs während eines Verkehrsunfalls (Frontalzusammenstoß) wirken können. Schon bei einer Geschwindigkeit von 9km/h erhöht sich die abzubremsende Masse einer Person (87 Kg Körpergewicht) auf ca.400 Kg bei einer abrupten Abbremsung.
Ein weitverbreitetes Missverständnis vieler Taxifahrer war, sich nicht anschnallen zu brauchen, da ihr Auto über einen Airbag verfügt. Dank unserer Aktion konnten wir jedoch vor dieser lebensgefährlichen Annahme warnen, denn der Airbag funktioniert nur in Kombination mit dem Gurt als Lebensretter!
Die „Innung“ und TaxiDeutschland möchten sich bei der Berufsgenossenschaft Verkehr für die großzügige Unterstützung bedanken und hoffen auf eine weitere gute  Zusammenarbeit.
Leszek Nadolski

Uber mit unverschämten Preisen!

Nach einem Artikel der Berliner Zeitung zeigte Uber, der "tolle und innovative" Mietwagenservice, in New York wozu sie fähig sind. Während des Schneesturms im vergangenen Dezember hob Uber die Fahrpreise willkürlich an und es kam  zu einem Aufschrei im Netz. Der Schriftsteller Salman R. beschimpfte Uber als unbrauchbar, die Familie des Entertainers Jerry S. postete die Rechnung einer Stadtfahrt über 415 Dollar. In New York kann es schwierig werden, ein Taxi zu bekommen, sobald es regnet oder schneit, was Uber radikal ausnutzte.

Das Berliner Taxigewerbe fährt zum Vorteil unserer Kunden zu einem einheitlichen und transparenten Fahrpreis, egal ob am Tag oder in der Nacht, es regnet oder schneit!

Fahrsicherheitstraining Saison 2014

Zum wiederholten Male haben wir, die „Innung“, und "Taxi Deutschland" gemeinsam ein Fahrsicherheitstraining organisiert. Den ersten Termin der Saison hat dieses Jahr ein Unternehmer aus Pankow komplett für seinen Betrieb gebucht. Mit sechs Fahrzeugen und 11 Fahrern hat die Gruppe am 22.04.2014 an dem Training teilgenommen. Die spezielle Schulung für Taxifahrer und die Fahrassistenzsysteme der Fahrzeuge haben vielen Fahrern die Augen geöffnet, wie sie das Fahren sicherer gestalten können. Auch nach 20 Jahren Taxifahren waren die skeptischen Teilnehmer am Ende begeistert und überzeugt, dass man immer etwas dazu lernen kann. Deshalb empfehlen wir jedem wärmstens sich selbst davon zu überzeugen, dass so ein Fahrsicherheitstraining eine gute Sache ist. Wir legen jedem nahe sich ein Beispiel an unserem Unternehmer aus Pankow zu nehmen. Denn durch das Training steigert man nicht nur die Sicherheit der Fahrgäste, sondern auch die ihrer angestellten Fahrer und Fahrerinnen. Für die Termine am 24.05 und 25.06 sind hierfür noch freie Plätze zu Verfügung.

Bei Interesse melden Sie sich bitte unter der Telefonnummer 030/236272001/04.

Außerdem möchten wir uns bei der Filialdirektion Frank Patzer & Petra von Chamier GbR, beim TaxiFunk Berlin, bei der WBTeG und der BGV für die großzügige Unterstützung bedanken, und hoffen weiterhin auf eine gute Zusammenarbeit.

Leszek Nadolski

Landgericht verbietet "Uber-App"!

Die Klage eines Berliner Taxiunternehmers gegen das US-Unternehmen "Uber" war vor dem Berliner Landgericht erfolgreich. In einem Eilverfahren erließ die Kammer eine einstweilige Verfügung gegen das Unternehmen. Taxenverkehr ohne Lizenz bleibt weiter illegal. Mit Hilfe einer App über Smartphones wollte "Uber" Mietwagenfahrer vermitteln. Dagegen hatte der Berliner Taxiunternehmer R. Leipold geklagt, weil er darin einen illegalen Taxiverkehr ohne Lizenz sah. Uber will in die nächste Instanz gehen und R. Leipold mit einer Schadensersatzklage von mehreren Millionen Euro überziehen, wenn die einstweilige Verfügung vollstreckt wird. Die "Innung" bedankt sich beim Kollegen Leipold für sein entschlossenes Vorgehen und sicherte ihm weitere Unterstützung zu. Es kommt jetzt darauf an, dass alle Berliner Taxiverbände in dieser Frage zusammenarbeiten. Dem aggressieven Geschäftsgebaren der US-Firma Uber sagen wir einen entschlossenen Kampf an.

Taxi-Kunden raten wir, benutzen Sie nur konzessionierte Taxen mit der gut erkennbaren Farbe hellelfenbein und der vierstelligen Ordnungsnummer in der Rückscheibe. Unsere Fahrer verfügen über die notwendigen Ortskentnisse und  Sie sind bei möglichen Unfällen selbstverständlich mitversichert!

IFAK-Kundenzufriedenheitsstudie Taxi 2014

Rund 87% (!) der deutschen Taxi-Kunden sind sehr zufrieden mit der Qualität der Fahrt. Das ergab eine vom Marktforschungsinstitut IFAK erstellte repräsentative Umfrage im Auftrag des Deutschen Taxi- und Mietwagenverbandes.

Noch ein interessantes Ergebnis: Nur 0,4% der Nutzer gaben an, dass sie ihr Taxi via App bestellen. 74% aller Fahrzeuge werden über eine Funkzentrale bestellt.

Wir sind gegenüber den vorhandenen Unzulänglichkeiten in der Dienstleistung Taxi nicht blind. Die Innung des Berliner Taxigewerbes e.V. wird mit ihren angeschlossenen Taxibetrieben alles unternehmen, um die Kundenzufriedenheit weiter zu steigern.

Punkteabbauseminar

Wir bieten für unsere Mitglieder und deren Fahrer ein Punkteabbauseminar an.

Das Seminar wird von mindestens 6 und maximal 12 Teilnehmern durchgeführt. Es besteht aus 4 Sitzungen von jeweils 135 Minuten Dauer, zusätzlich wird nach der ersten Sitzung eine Fahrprobe von 30 Minuten Dauer durchgeführt.

Die Kosten des Aufbauseminars betragen 199,00 €/pro Teilnehmer. 

Für die Kosten des Seminars erhalten unsere Mitglieder und deren Fahrer einen Nachlass von 19,00 €. 

Bei Interesse melden Sie sich bitte direkt unter info@taxiinnung.org oder Telefonnummer 030-23627201. 

Leszek Nadolski

Sicherheitsschulungen haben Vorrang!

Was für ein gelungener Abschluss 2013 für die Fahrsicherheit im Taxenverkehr.   Mehr als 30 Fahrerinnen  und Fahrer beteiligten sich am 21.09.2013 beim TÜV Rheinland in Lehnitz am Fahrsicherheitstraining und am Aufbaukurs 1. Hilfe. Wir bedanken uns bei der Filialdirektion Frank Patzer & Petra von Chamier GbR, beim TaxiFunk Berlin, bei der WBTeG und der BGV für die großzügige Unterstützung. Aufgrund des großen Erfolges wird es 2014  mit neuen Kursen weitergehen.

Kommunikationswege deutlich verbessert!

Die Innung des Berliner Taxigewerbes e.V. hat für ihre Mitglieder, Freunde und Geschäftspartner die Informationswege ausgebaut. Mit der Zeitschrift TaxiVorfahrt, der Homepage www.taxiinnung.org, Facebook Opens external link in new windowwww.facebook.com/taxiinnung und e-Mail werden brandaktuelle Informationen über unsere Gewerbepolitik schnell mitgeteilt. Wir freuen uns über das positive Echo und werden insbesondere unsere Mitglieder über e-Mails ständig auf dem neuesten Stand halten.

Liebe noch nicht erfassten e-Mail-„Innungsmitglieder“, teilen Sie uns bitte umgehend Ihre Mail-Adresse mit, damit auch Sie an schnelle Informationen kommen können. Am besten senden Sie uns Ihren Kontakt über info(at)taxiinnung.org oder telefonisch unter 23 62 72 04

Ihr Vorstand

BZP hat erneut die Bahn-Ausschreibung für das Gewerbe gewonnen!

Der BZP ist bekanntlich seit 2007 Rahmenvertragspartner der Bahn AG insbesondere für Taxifahrten im Rahmen des Störungsmanagements des Eisenbahnunternehmens. Der bisherige Rahmenvertrag lief am 28. Februar 2013 aus und wurde im vergangenen Herbst neu ausgeschrieben.

Erfreulicherweise konnte der Bundesverband die EU-weite Ausschreibung der Taxidienstleistungen erneut für sich und seine Mitglieder entscheiden - nicht zuletzt deshalb, weil er wegen seines hohen Organisationsgrades auf eine nahezu flächendeckende Struktur in der Bundesrepublik zurückgreifen kann und sich die in den letzten Jahren intensiv entwickelte Zusammenarbeit zwischen Bahn und BZP sehr bewährt hat. Die Abwicklung läuft über ein mittlerweile sehr gut eingespieltes bargeldloses Gutscheinverfahren.

Innerhalb des Pflichtfahrgebietes wird der jeweilige behördlich festgelegte Taxitarif abgerechnet, außerhalb war bisher bundeseinheitlich ein Fahrpreis von 65 Cent pro gefahrenen Kilometer (zzgl. USt.) bei normalen PKW bzw. 76 Cent pro gefahrenen Kilometer bei Großraumfahrzeugen (mehr als 5 Sitzplätze, sofern bei Beförderung von mehr als 4 Fahrgästen ein Gepäckstück untergebracht werden kann) vereinbart.

Aktuell hat der Bundesverband in erfolgreichen Nachverhandlungen ein um rund 9 % verbessertes Ergebnis für die Unternehmen erzielen können: Ab 1. März 2013 gelten für nicht tarifgebundene Fahrten im Rahmenvertrag netto 70 Cent pro gefahrenen Kilometer bzw. 81 Cent bei Großraumfahrzeugen! Das Zahlungsziel wurde mit der Neuregelung auf vielfachen Wunsch des Gewerbes auf 21 Tage verkürzt.

Alles in allem ein gelungenes Beispiel einer unternehmensorientierten Gewerbepolitik.

Informationen über die Gutscheinfahrten für die Bahn sowie die vereinbarten Preise, Merkblätter sowie eine Übersicht der abrechnungsberechtigten Taxizentralen sind hier zu finden.

(Auszug aus BZP-Report 2/2013, Erscheinungstermin 8.3.2013)

 

Diesel-Preisnachlass!

Die Rahmenvereinbarung zwischen dem BZP und der ORLEN Deutschland GmbH ermöglicht den Mitgliedern der Innung des Berliner Taxigewerbes e.V. beim Tanken an allen star-Tankstellen einen Preisnachlass von 2,25 Cent (brutto) pro Liter Diesel.  Da star-Tankstellen preislich in aller Regel  unter den Markengesellschaften liegen, beträgt der Preisvorteil sogar satte

                                            3,25 Cent pro Liter !

Antragsformulare erhalten Sie in unserer Geschäftsstelle, Martin-Luther-Straße 3-7 in 10777 Berlin.

Der Vorstand

 

 

Entspannung für Berliner Taxifahrer zum Nulltarif!

Für Berliner Taxifahrer hat die Bad Saarow Kur GmbH bis zum 31.12.2014 ein attraktives Vorteilsangebot eingerichtet. Diese gewährt einer Begleitung des Taxifahrers bei Vorlage des F.z.F.-Scheines und des Personalausweises einen ganzen Tag freien Eintritt in Thermalbad, Musik-Lichtbad und Saunalandschaft.

Geburtskinder jeden Alters haben freien Eintrtt (Vorlage erforderlich).

Die Mitarbeiter an der Rezeption beraten Sie in allen Fragen für einen längeren Aufenthalt gern.


Bad Saarow Kur GmbH

Am Kurpark 1

15526 Bad Saarow

Filialdirektion Frank Patzer & Petra von Chamier GbR und die "Innung" setzen erfolgreiche Zusammenarbeit fort!

Die Innung des Berliner Taxigwerbes e.V. und die Filialdirektion Frank Patzer & Petra von Chamier GbR, Berliner Taxiservice, werden auch 2013 ihre erfogreiche Zusammenarbeit im Interesse unserer angeschlossenen Unternehmen fortsetzen. Wir freuen uns, weiterhin einen so kompetenten Partner in allen Versicherungsfragen an unserer Seite zu haben.

Die Zurich Filialdirektion Öffnet externen Link in neuem FensterFrank Patzer & Petra von Chamier GbR, Berliner Taxiservice, bietet für jede Taxiunternehmerin und jeden Taxiunternehmer einen Rundumschutz in allen Versicherungsfragen an und gewährleistet mit ihrem Partner DKV, Deutsche Krankenversicherung, eine umfangreiche Beratung bezüglich der Krankenversicherungspflicht für jeden Unternehmer.

Sprechstunde der Versicherung ist jeden Montag von 10.00 Uhr bis 14.00 Uhr in der Geschäftsstelle der "Innung", Martin-Luther-Straße 3-7 in 10777 Berlin.

Wir freuen uns auf Ihr Interesse an allen versicherungsrelevanten Themen!

Kampf gegen Schwarzarbeit:Ja / Pauschalisierung:Nein

Die Innung des Berliner Taxigewerbes e.V. sieht in der Schwarzarbeit und illegalen Verpachtung eine klare Wettbewerbsverzerrung im Berliner Taxigewerbe. Konkrete Zahlen der zuständigen Behörden liegen uns nicht vor. Wir gehen weiter davon, dass eine deutliche Mehrzahl der Taxiunternehmen steuer- und abgabenehrlich arbeitet. Gefordert sind die Kontrollbehörden, Ihren Pflichten nachzukommen.

Berliner Taxen liegen in Deutschland vorn!

Nach einer von Reisenden ermittelten Ranking-Liste liegen die Berliner Taxen in Deutschland auf dem 1. Platz. International gesehen bedeutet das Position 4. Die Kollegen aus Frankfurt/Main schafften es noch unter die TOP Ten auf Rang 9. Ganz vorn liegen, trotz happiger Preise, die Taxen aus London. Als unfreundlich wurden die Pariser und als in ihrer Fahrweise "halsbrecherisch" die Taxen aus Rom eingeschätzt.

Für Touristen ist die Taxe das mit Abstand beliebteste Fortbewegungsmittel von den Flughäfen in die Städte.

Zusammenarbeit zum Vorteil der Mitglieder!

Zusammenarbeit zahlt sich aus.Mit der TOTAL Deutschland GmbH konnte die Innung des Berliner Taxigewerbes e.V.neue Rabatte für die angeschlossenen Taxiunternehmen erreichen. Vertragsunterlagen sind in der Geschäftsstelle der "Innung" erhältlich. Weitere Informationen erhalten Sie unter:

www.total.de

www.totalcards.de

www.eurotrafic.com