Innung --> Gremien --> Arbeitskreis Taxisicherheit --> Zeugenbetreuung

Zeugenbetreuung im Amtsgericht Tiergarten und Landgericht Berlin

Nach Straftaten werden Opfer "von Staats wegen" als Zeugen vorgeladen. Hier beginnen die gefühlsmäßigen Schwierigkeiten nicht erst beim Zusammentreffen des Opfers mit dem Täter im Gerichtssaal, sondern schon vor der Hauptverhandlung beim Warten im Gang. Dies zu vermeiden bietet seit dem 9. Mai 2001 die "Zeugenbetreuung im Amtsgericht Tiergarten und Landgericht Berlin" durch die Einrichtung eines "Zeugenzimmers" an.

Die Zeuginnen- und Zeugenbetreuung

  • gibt Informationen über den Ablauf der Gerichtsverhandlung, die Prozeßbeteiligten und klärt über Rechte und Pflichten eines Zeugen auf,
  • informiert über Rechte und Möglichkeiten des Opfers einer Straftat,
  • begleitet zum Gerichtssaal und ggf. in die Verhandlung,
  • bietet Unterstützung bei Unsicherheiten und gibt die Möglichkeit eines persönlichen Gesprächs,
  • ist vorrangig für jugendliche und erwachsene Zeuginnen- und Zeugen, die Opfer von Einbruch, häuslicher Gewalt, Sexualdelikten, Körperverletzungen oder Raub geworden sind.

Die Zeugenbetreuung ist kostenlos, freiwillig und vertraulich.Persönlicher oder telefonischer Kontakt mit den Sozialpädagogen kann bereits längere Zeit vor dem Tag der Zeugenvernehmung erfolgen. Wenn man erst am Verhandlungstag kommt, sollte man rechtzeitig vor der Vernehmung die Zeugenbetreuungsstelle aufsuchen! Die Betreuungsstelle ist telefonisch unter den Rufnummern 9014-3498 und 9014-3206 zu erreichen und befindet sich in den Räumen B 020/21 des Kriminalgerichts Moabit (Eingang Wilsnacker Straße 4). Behindertengerechter Zugang ist gewährleistet.  

Mailadresse:   zeugenbetreuung@opferhilfe-berlin.de 

Brigitte und Jörg Sans 

 

Opferhilfe und WEISSER RING 

 

Bitte beachten Sie auch unsere anderen Themen: 

Fotogalerie, Seminare, ÖffentlichkeitsarbeitTipps & Links und Sicherheitstechnik 

zur Hauptseite Arbeitskreis Taxisicherheit