Innung --> Gustav Hartmann (Der eiserne Gustav) --> GUSTAV-HARTMANN-DENKMALPFLEGE E. V.

GUSTAV-HARTMANN-DENKMALPFLEGE E.V.

Schirmherr
Prof. Dr. Volker Hassemer

Genthiner Straße 36 · 10785 BERLIN
Telefon 26 10 2-0 · Telefax 26 10 21 30

 

 

Der Verein wurde am 6.April 1998 gegründet. Ziel war es, dem Berliner Original Gustav Hartmann für seine einmaligen Leistungen eine Würdigung zu erweisen und den Berliner Taxifahrern ein Denkmal zu schaffen als es auch zukünftig durch Pflege zu erhalten. Besonders Heinz Peter und Therese Gröndahl zusammen mit Dietmar Schmidt schufteten fast 3 Jahre mit Herz und Elan. Sie bewältigten viele bürokratische und finanzielle Widrigkeiten bis zur Aufstellung am 20.Juni 2000.

Gerhard Rommel
Carlo Wloch
Heinz Peter
Therese Gröndahl
Dietmar Schmidt

Dieses Denkmal sollte eigentlich auf dem Platz vor dem Bahnhof Wannsee aufgestellt werden, was leider nicht möglich war. Am 19. Juni 2000 wurde zu Gustav Hartmanns Andenken sein Standplatz, unsere heutige Taxihalte, als "Gustav-Hartmann-Platz" getauft.

Das Denkmal

Das Denkmal Gustav Hartmanns, des "Eisernen Gustavs" steht an der Potsdamer Brücke auf der Mittelpromenade der Potsdamer Straße Ecke Schöneberger Ufer in Berlin-Tiergarten.
Wir gedenken damit der furiosen Droschkenfahrt des Berliner Droschkenkutschers Gustav Hartmann von Berlin nach Paris und zurück im Jahre 1928.
Er ist die einzige weltbekannte Persönlichkeit des Taxigewerbes, der später durch eine großzügige Einlage eine Stiftung für in Not geratene Droschkenkutscher begründete. Dieser Idee fühlen sich die ehrenamtlichen Vereinsmitglieder verpflichtet und führen sie im Gustav-Hartmann-Unterstützungsverein e. V. fort.

Der Gustav-Hartmann-Denkmalpflege e. V. vergibt außerdem den "Taxioscar" an Persönlichkeiten, die sich um das Taxigewerbe verdient gemacht haben.Auszug aus der Vereinssatzung § 2 Gemeinnützigkeit, Zweck, Aufgaben

Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnittes "Steuerbegünstigte Zwecke" der Abgabenordnung.

Der Satzungszweck wird verwirklicht durch die Errichtung eines Denkmals für Gustav Hartmann sowie durch die Pflege, Instandhaltung und Instandsetzung des Denkmals und des Grabes.

§4 Mitgliedschaft Mitglied des Vereins kann jede natürliche und juristische Person werden. .....Besonders zu danken ist diesen Sponsoren, die die Errichtung unseres Denkmals mit ihren großzügigen Spenden überhaupt erst ermöglicht haben :

DaimlerChrysler AG

Deutscher Taxi- und Mietwagenverband e.V. (BZP)

Wirtschaftsgenossenschaft Berliner Taxibesitzer eG

Taxiverband Deutschland e.V. (TVD)

Taxi-Auto-Zentrale Stuttgart eG

Taxi-Funk Berlin GmbH

Taxi-Ruf Berlin GmbH Spree Funk

Taxiruf "Cityfunk"

Taxi Verband Berlin e.V.

Innung des Berliner Taxigewerbes e.V.

LZP Berlin-Brandenburg e.V.

Mercedes-Benz Niederlassung Berlin

MCC SMART GmbH

VdK-SIGNAL IDUNA Gruppe

Deutsche Bahn AG

Kienzle Argo Taxi International GmbH

Karl Weiss Hoch- Tief- und Rohrleitungsbau GmbH & Co

Norbert Stocker - Architekt

H. & Ph. Behr Eisengießerei

Prüfingenieur Guido Draheim

Gemeinde Rüdnitz - Mark Brandenburg - Kreis Barnim

Spendenkonto:

Gustav-Hartmann-Denkmalpflege e. V.
Berliner Volksbank e.G.
BLZ 100 900 00
Konto 54 16 30 3004

IBAN DE92 1009 0000 5416 3030 04 

BIC BEVODEBB

Steht auf dem Überweisungsträger im Feld Verwendungszweck "SPENDE" + Name + Adresse oder Telefonnummer des Spenders, so sendet der Verein eine Spendenbescheinigung zu.

Vorstand

Dietmar Schmidt
1. Vorsitzender
Alwin Woitschack
Stellvertretender Vorsitzender
Bernd Dörendahl
Stellvertretender Vorsitzender

Der Gustav-Hartmann-Denkmalpflege e.V. ist zu erreichen über Telefon 26 10 2-0 oder Fax 26 10 21 30 im Hause der WBT Genthiner Str.36 10785 Berlin oder per email info(at)gustav-hartmann.de

Grabpflege Ehrengrab Eiserner Gustav

Im Frühjahr 2012 übernahm der Gustav-Hartmann-Denkmalpflege e.V. in Absprache mit Gustav Hartmanns Enkelin, Frau Ursula Buchwitz-Wiebach, die Pflege des Ehrengrabes auf dem Friedhof Wannsee in der Friedensstraße 8-10.

Der Weg vom Eingang in der Friedensstraße gegenüber der Pardemannstraße, welcher auf die Kapelle zuläuft, führt direkt zum Grab. Nach dem 2. Hauptquerweg liegt auf der rechten Seite das Grab am Rande einer großen Wiese. Dort befindet sich im Feld 008 mit der Grabnummer 133 die letzte Ruhestätte vom "Eisernen Gustav". 

Im Spätsommer 2012 wurde die Hecke hinter dem Grab gestutzt, so dass der Besucher das Grab schon vom Weg aus erkennen kann.

 

Die Fotos zum Vergrößern anklicken.

 

 

eine würdevolle Anlage
sehr gepflegt
hier ruht das Ehepaar Hartmann
Ehrentafel
Friedenstraße 8-10
durch diesen Eingang laufen
bis zum Grab etwa 100 m geradeaus
an der Mauer vorbei
mit leichtem Schwenk
bis zur schiefen Birke

hier rechts einbiegen
Gustavs Grab - ohne Hecke dahinter

Denkmal „Eiserner Gustav“ gereinigt

Denkmalpflege im wörtlichen Sinne wurde am 30.August 2012 praktiziert. Alwin Woitschack, Vorstand im Gustav-Hartmann-Denkmalpflege e.V. und Frank Krüger von der Wirtschaftsgenossenschaft Berliner Taxibesitzer e.G. trafen sich zu einer feuchten Aktion: Das Denkmal des „Eisernen Gustavs“ wurde vom Straßenstaub befreit. Mangels Wasser- und Stromanschluss wurden die Akteure mit Seife, Bürste und Wassereimer manuell aktiv. Und weil man schon mal da war, wurde rund ums Denkmal auch noch der Rasen gestutzt. Alles ehrenamtlich natürlich. 

Wenn Ihr also im Taxi - fast täglich – am Denkmal vorbei fahrt oder bei roter Ampel dort stehen müsst, so lasst Euch bei aller Hektik unseres Berufes von der Ruhe inspirieren, mit der Gustav Hartmann mit seiner Droschke auch zum Ziel kam. Allzeit sichere Fahrt für alle Kolleginnen und Kollegen.